Vereinbarung zur Gewährleistung und Handhabung von Lithium-Ionen Akkus

Der Kunde kauft vom Akkuplus.de Li-Ionen Einzelzellen / Akkus.
 
Akkuplus.de weist auf Folgendes ausdrücklich hin:
Li-Ionen Einzelzellen können instabil werden, wenn sie zu hoch aufgeladen werden.
Bei einer Aufladung über 4.30 Volt / Zelle kann auf der Anode eine metallische Lithiumschicht entstehen, das Kathodenmaterial beginnt zu oxidieren, verliert die Stabilität und entwickelt Sauerstoff. Die Überladung kann zu einer Überhitzung der Zelle führen. Bleibt dies unbeachtet, kann es zu einer Entzündung kommen.
 
Mechanische Belastung
Mechanische Beschädigungen können zu inneren Kurzschlüssen führen. Die hohen fließenden Ströme können zur Erhitzung des Akkumulators führen. Gehäuse aus Kunststoff können schmelzen und entflammen. Unter Umständen ist ein mechanischer Defekt nicht unmittelbar zu erkennen. Auch längere Zeit nach dem mechanischen Defekt kann es noch zum inneren Kurzschluss kommen.
 
Chemische Reaktionen
Lithium ist ein hochreaktives Metall. Zwar liegt es in Lithiumbatterien nur als chemische Verbindung vor, allerdings sind die Komponenten eines Li-Ionen-Akkus oft leicht brennbar. Ausgleichsreaktionen beim Überladen, zum Beispiel die Zersetzung von Wasser zu Knallgas wie bei anderen Akkus, sind nicht möglich. Li-Ionen-Akkus sind hermetisch gekapselt. Dennoch sollten sie nicht in Wasser getaucht werden, insbesondere in voll geladenem Zustand. Brennende Akkus dürfen daher nicht mit Wasser, sondern sollten zum Beispiel mit Sand gelöscht werden. In den meisten Fällen besteht im Falle eines Brandes lediglich die Möglichkeit, auftretende Folgebrände zu löschen und den Akkumulator kontrolliert abbrennen zu lassen. Die Elektrolytlösung ist meist brennbar. Ausgelaufene Elektrolytlösung eines Li-Ionen-Akkus kann fern vom Akku mit Wasser abgewaschen werden.
 
Thermische Belastung, Brandgefahr
Bei thermischer Belastung kann es bei verschiedenen Lithium-Ionen-Akkus (Lithium-Polymer-Akkumulator) zum Schmelzen des Separators und damit zu einem inneren Kurzschluss mit schlagartiger Energiefreisetzung (Erhitzung, Entflammung) kommen. Interne Schutzschaltungen oder Batteriemanagementsysteme (BMS) mit Temperatursensoren, eine Spannungsüberwachung und Sicherheitsabschaltungen sollen bei Überladung oder Überlastung eine Erhitzung bzw. Entzündung verhindern.
 
Li-Ionen-Akkus dürfen, wie andere Akkumulatoren auch, nicht kurzgeschlossen werden. Durch Kurzschluss (auch mit Metallschmuck oder Werkzeugen) können durch die hohen Ausgleichströme Feuer oder Verbrennungen verursacht werden.
 
Hiermit bestätigen wir Ihnen, dass die gelieferten Lithium-Ionen Zellen bzw. Akkupack ausschließlich einer fachgerechten Verarbeitung unterzogen werden. 
 
Wir benutzen ausschließlich die dafür entwickelten Schutzbeschaltungen mit der die Über- bzw. Unterspannung, sowie Kurzschluss und Temperatur überwacht werden. 
 
Zudem übernehmen wir die Gefahr für Transport und Lagerung ab Anlieferung in unserem Haus.
 
Wir sind über die Richtlinien zur Handhabung von Lithium-Ionen Zellen bzw. Akkupack insbesondere die produktspezifischen Gegebenheiten im Klaren und verzichten auf jegliche Gewährleistung und Rechtansprüche gegenüber Akkuplus.de!
 
Hiermit bestätige ich die obige Vereinbarung:
 
 
 

Ort, Datum, Unterschrift